top of page

Marokko 8 - Auf dem Weg von Irgendwo nach Nirgendwo

Nachdem wir Marrakesch verlassen haben, geht es raus ins Atlas-Gebirge. Die Straße über den Col de Tichka (2260 Meter) ist super ausgebaut.

In vielen steilen Kurven geht es erst hoch und dann wieder runter.

Wir entscheiden uns hinter dem Pass, die kleine Straße nach Telouet und das schöne Ounila-Tal zu nehmen, ohne zu ahnen, dass wir genau durch das vom Erdbeben zerstörte Gebiet fahren.

Wir dachten, dass die betroffenen Gebiete weiter westlicher liegen.


Doch als wir durch das schöne, aber sehr enge Tal fahren und sehen, wie die Häuser in diesem Felsenmeer an den Abgrund gebaut sind, wird deutlich, warum die Erdstösse so viele Häuser und Menschen verschüttet haben. Am Straßenrand liegen noch viele Felsen, die gerade weggeräumt wurden. Überall stehen blaue Notzelte für Menschen, die ihre Bleibe verloren haben. Es ist sehr bedrückend, hier durchzufahren.

Also fahren wir dann doch weiter Richtung Ouarzazate und kommen 30 Kilometer vor dem Ort auf einem schönen Campingplatz unter. Camping Atlas View macht seinem Namen alle Ehre.

Schön gelegen mit Blick auf das Atlas Gebirge und einer Oase auf der anderen Seite des Campingplatzes.

Dort werden wir wieder freundlich mit Pfefferminztee begrüßt und genießen den Abend mit einem schönen Sonnenuntergang über den Bergen. Am nächsten Morgen machen wir uns auf nach Ouarzazate, um ein Erlebnis der besonderen Art zu haben. Die Atlas Studios. Hier wurden unter anderem Filmszenen für die Filme "Der Gladiator", "Kundun", "Asterix und Obelix" und auch für die Serie "Game of Thrones" gedreht.


Wir haben sehr viel Spaß mit unserem Guide bei der Besichting und machen in der Halle von Kleopatra auch den "Walk like an Egyptian".

Danach fahren wir weiter Richtung Süden. Der Sahara entgegen.


Auf dem Weg wird es immer einsamer, hier gibt mehr Palmen und Kamele als Menschen.

Am Abend kommen wir auf dem schönen und ruhigen Campingplatz "La Palmerie" unter. Ruhig wäre er, wenn wir nicht schon wieder auf die gleiche italienische Campergruppe getroffen wären wie in Fes. 30 Personen, 15 Wohnmobile auf dem ganzen Platz verteilt 😃.


An diesem Abend buchen wir für den nächsten Tag über Raschid, dem Campingplatzbesitzer, eine Tour in die Sahara.

25 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Marlene Baur
Marlene Baur
Nov 19, 2023

So krass, eure Bilder von der Wüste 🏜, eine andere Welt und bekomme Fernweh nach einem weiteren Regen durchsetzten November Tag in Bochum... ich vermute ihr kommt wirklich verändert nach Hause.... Irgendwann, aus dem irgendwo... Miss you und DANKE fürs teilen eurer Erlebnisse

Like
bottom of page