top of page

Endlich wieder Afrika - der dritte Tag in Gonarezhou

Am nächsten Tag ging es wieder durch den Fluss.

Dank des kleinen und des großen Elefanten (unserem Auto mit dem Namen "Ndlovu" ) ist es auch dieses Mal zum Glück gut gelaufen.

Vielleicht, weil ich das Auto und den Fahrer durch den Fluss gesungen habe. 🤣🤣

Am Ende wird ja alles gut.


Am Abend im Chipinda Pools Camp kosten wir das Leben im afrikanischen Busch noch einmal richtig aus: wir backen Brot auf dem Feuer, schauen uns wieder einen schönen Sonnenuntergang an, genießen das Leben im Off und sind froh, dass wir das Auto nicht versenkt haben.🙏


Die Tage in diesem wunderschönen Park und auch in Zimbabwe, einem schönen Land mit unglaublich netten Menschen, gehen langsam vorbei. Wir haben die zwei Wochen in Zimbabwe sehr genossen und fahren morgen wieder über die Grenze nach Südafrika.

29 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


Kalle und Sabine, ich bin sicher, dass ihr bei diesen unwirtlichen Wegen die Worte von Jolly, unserem Auto-Vermieter in Kenia, im Kopf hattet: „You have four by four! You can go!!“


Like
bottom of page